0

Was tun gegen Mausarm?

Wissen Sie, dass mehr als 50 Prozent der Menschen, die jeden Tag mehr als drei Stunden am Computer arbeiten, Probleme mit Ihrem Hand-, Arm-, Schulter- und Nackenregion haben?
Umgangssprachlich bezeichnet man solche Beschwerden als „Mausarm“-Symptome oder Sekretärinnen-Krankheiten. Die typischen Symptome vom Mausarm sind Missempfindungen wie Schmerzen, Kribbeln und Taubheit in Schulter, Arm und Hand. Die dauerhafte Über- und Fehlbelastungen der Armmuskulatur sind die hauptsächliche Ursache für den Mausarm. Die Leute, die andauernd Computer Maus klicken und stundenlang Tippen müssen, leiden am meisten daran. Wenn man bereits Schmerzen spürt, sollte man einen Arzt aufsuchen.
Aber was kann man machen, um dem Mausarm vorzubeugen?

  • 1. Richtige Sitzhaltung: Gerade und bequem sitzen. Man sollte idealerweise den Nacken, die Schultern und die Arme entspannen: Dafür nehmen sollte jeweils die Arme zwischen Ober und Unterarm sowie die Beine (Ober- und Unterschenkel) im 90°-Winkel angewinkelt sein. Tastatur und Computermaus sollen sich in einer Höhe mit Ellenbogen und Handflächen befinden.
  • 2. Durchführung von Übungen gegen Mausarm während der Kaffeepause: Es gibt viele kurze Dehnübungen, die man zwischendurch in den Arbeitsalltag integrieren kann. 10-20 Sekunden Dehnung reicht schon aus. Hier finden Sie ein paar hilfreiche Übungen auf einen Blick:
    http://www.repetitive-strain-injury.de/dehnuebungen.php

    In diesem Video wird eine Kurzübung gezeigt, die dem Mausarm vorbeugt: https://www.youtube.com/watch?v=KTjF7Fsl8Nc
  • 3. Änderung des Arbeitsplatzes: Der Arbeitsplatz sollte idealerweise mit ergonomischen Produkten ausgestattet sein, wie zum Beispiel mit Tastatur und Maus mit ergonomischem Design. Eine ergonomisch geformte Tastatur mit geteiltem Tastenfeld unterstützt eine natürliche Haltung der Hände. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Tastatur hält man die Hände natürlich und entspannt zueinander gerichtet und man kann die Handgelenke auf der Handballenablage ablegen.

Eine ergonomische vertikale Maus verhindert ein Abknicken des Handgelenks und kann somit eine Fehlhaltung verhindern, die sich früher oder später zu einem Mausarm entwickeln kann. Durch eine ergonomische Maus hält man das Handgelenk gerade und entspannt. Es wird empfohlen, bei vielen Stunden am Computer auch einmal die Maus zu wechseln. Eine andere Möglichkeit für Rechtshänder ist, für eine Weile auf eine Linkshänder Maus umzusteigen um die rechte Hand zu entlasten. Natürlich ist das eine Umstellung, aber es lohnt sich!
Auch ein verstellbarer Bildschirm, welcher zum richtigen Blickwinkel und Körperhaltung eingestellt werden kann, ist hilfreich. Diese hilfreichen Produkte werden speziell gestaltet, um den Hand, Arm und Schulter nicht zu belasten.
Haben Sie auch gute Tipps gegen Mausarm? Lassen Sie uns Ihren Kommentar zukommen!

Quellen:


  • 1. http://www.netdoktor.de/krankheiten/mausarm/ (22.09.2017)
  • 2. https://de.wikipedia.org/wiki/Repetitive-Strain-Injury-Syndrom (22.09.2017)
  • 3. http://www.sueddeutsche.de/karriere/berufskrankheit-mausarm-wenn-jeder-klick-weh-tut-1.35339 (22.09.2017)
  • 4. http://www.buerowelt-seidler.de/buerostuehle/checkliste-richtig-sitzen.html (25.09.2017)
  • 5. http://www.repetitive-strain-injury.de/dehnuebungen.php (25.09.2017))
  • 6. https://www.youtube.com/watch?v=KTjF7Fsl8Nc (25.09.2017)

Post comments

Leave A Reply

Your email address will not be published.